Halloween

Wir lieben neue Herausforderungen. Und wir lieben gute Filme. Und gute Gesellschaft. Deshalb freuen wir uns am 31.10. Halloween-Gruselstimmung an der Filmstelle VSETH & VSUZH verbreiten zu dürfen. Um 20.00 Uhr wird der thailändische Horrorfilm SHUTTER (Banjong Pisanthanakun, Parkpoom Wongpoom, 2004) gezeigt. Einlass ab 19.30 Uhr (wenn du dich traust…)

Und weil uns das Gruselfieber so gepackt hat, öffnen wir bereits am 28.10. unsere Atelier-Tore an der Hegibachstrasse 90, Zürich: Ab 18 Uhr zeigen wir einige Horror-Fundstücke aus dem KTF-Gruselkabinett. Bier (Kollekte) und Gänsehaut garantiert!

22688463_733391076992656_82435226259157032_n

Wir freuen uns auf euch!

ZFF72 2017

in einer blauen, dunkelblauen Stunde
und wenn sie ging, weiß keiner, ob sie war

Inspiriert von Gottfried Benns Gedicht „Blaue Stunde“ und dem diesjährigen Wettbewerbsthema „blau“ und der Musik von Dinner 4/5 im Ohr haben wir uns in die Produktion gestürzt. 72 Stunden später ist der 72 Sekunden lange Kurzfilm „zur Zeit der blauen Stunde“ schon online.

Hier gehts zum Film: zur Zeit der blauen Stunde 

 


Credits:

Schauspiel: Linnéa Kobel, Laura Leupi, Hélène Hüsler

Regie und Produktionsleitung: Daniela Campanile

Kamera: Keren Wang

Set-Assistenz: Colin Wallace, Arina Mischol

Lichtgestaltung: Christopher Merstens

Schnitt: Christopher Mertens, Hélène Hüsler, Keren Wang

Musik: Dinner 4/5


Mehr sehen: Kollektiv Tempofoif auf vimeo

Mehr hören: Dinner 4/5

Projektskizze

Heute startet das Kollektiv Tempofoif frohen Mutes in ein neues Projekt: PANAMA.

In Janoschs Oh, wie schön ist Panama sitzen Tiger und Bär in ihrem Haus am Fluss, sie angeln und suchen Pilze, kochen und geniessen ihren Schaukelstuhl. Kurzum: es fehlt ihnen an nichts. Doch dann schwimmt unversehens eine Bananenkiste in ihr Leben und die beiden machen sich auf die Suche nach Panama, diesem magischen Ort, wo alles nach Bananen riecht und viel schöner und grösser ist als zuhause.

Auch in Homers weltberühmten Epos Odyssee sucht der Protagonist. Allerdings nicht die Ferne, sondern das Bekannte: sein Zuhause. Dabei begegnet er zahlreichen Hindernissen, Riesen, Zyklopen, Sirenen, blutige Kämpfe und Rettungen in letzter Sekunde. Das Schicksal treibt ihn von Ort zur Ort auf seiner umwegreichen Heimkehr.

Mit Motiven von Janosch und Homers Odyssee im Gepäck macht sich das Kollektiv Tempofoif auf den Weg. Wie könnte diese Suche, diese Reise heute aussehen? Wenn Donald Trump die Welt anzündet, Menschen im Mittelmeer ertrinken, Klimawandel, Neonazis, Rentenreform, Beziehungskrise? Wenn Tiger und Bär in einer WG leben, in Zürich, Luzern oder Hamburg, ihre Prüfungen vermasseln und an Homepartys herumstehen, die immer gleichen ironischen Gespräche, leeren Floskeln, Yoga, Avocadosalat und Putzpläne? Wenn man doch einfach mal weg könnte, einfach mal neu, einfach mal loslassen. Was, wenn wir nach Panama könnten! Bär und Tiger, die in einander unverhofft einen Verbündeten finden, machen sich auf die Suche nach Panama, ohne genau wissen zu müssen, was Panama denn genau ist. Ein Ort oder eine Idee? Wird in Panama mein Rennvelo nie geklaut und sind dort wirklich alle Menschen gleich? Und welchen Hindernissen werden sie auf dem Weg nach Panama begegnen?

In PANAMA geht das Kollektiv Tempofoif auf Reise, auf eine Irrfahrt, am Fluss entlang zum Nachbarn, weiter nach Panama und irgendwie wieder nach Hause. Wir fragen uns, wo wir schon immer mal hinwollten und wo nicht. Wer uns auf einer Reise begleiten soll und wer nicht. Was wir mitnehmen und was wir zurücklassen. Welche Hindernisse uns begegnen, während wir Antworten suchen. Und wie eine Sirene wohl heute aussehen könnte. Dabei stellen wir uns der Frage, was eigentlich zuhause ist, was lokal ist und was global, wenn die Welt in der Hosentasche sitzt.

PANAMA schafft Begegnungen und erzählt zugleich die Geschichte einer Reise nach überall und nirgendwo. In Janoschs Geschichte finden Tiger und Bär auf ihrer Reise vor allem eines: Freunde. Wir sind gespannt, was das Kollektiv Tempofoif finden wird und freuen uns auf diese intensive Probezeit.

WIR SUCHEN DICH!

Du bist jung, kreativ, spielst gerne Theater und suchst Gleichgesinnte? Du möchtest mal Schauspiel, Bühnenbild, Dramaturgie oder Regie ausprobieren? Du hast Lust, bei der Entstehung eines Theaterprojekts von A bis Z dabei zu sein und Deine Ideen einzubringen? Dann bist du bei uns genau richtig!


Darum gehts

Das Kollektiv Tempofoif hat die Ehre, 2018 beim Miller’s Laien LAB mitzumachen. Yes! Im Laien Lab arbeiten Theater-Laien und -Profis zusammen. Verschiedene Gruppen erkunden auf ihre Weise den Alltag um uns und beschreiben mit ihren Stücken unsere Gegenwart. In Workshops zur theatralen Arbeit werden kreative Impulse gegeben, unerwartete Fragen aufgeworfen und unterschiedliche Erfahrungen gesammelt. Durch Recherchen, Probenarbeit sowie das neue Netzwerk entwickeln sich vier unterschiedliche Produktionen. Das Miller’s unterstützt die Gruppen dabei durch Coaching und Austauschmöglichkeiten. Workshops und Austausch mit Profis, Werkstattgespräche oder Werkstattmomente, eine Memberscard im Miller’s und die Möglichkeit, auf einer grossen Bühne zu spielen sind nur wenige der tollen Möglichkeiten, die das Laien LAB bietet. Das Thema des nächsten Laien LAB wird GLOBAL vs. LOKAL sein. Und weil unsere Köpfe nie aufhören, zu rauchen, haben wir uns dazu natürlich schon einige Gedanken gemacht. Nur so viel:

Oh, wie schön ist Panama!

Wer wir sind

Immer wieder wurde uns, jedem einzelnen, gesagt, unsere Projekte könnten nicht umgesetzt werden, weil wir zu wenig Erfahrung hätten. Kurzentschlossen haben wir uns zusammengetan, um unsere Herzensprojekte zu realisieren und unsere eigenen Erfahrungen sammeln zu können! Wir sind jung, kreativ und setzen als Kollektiv Tempofoif unsere Ideen in Theater, Film und Performance um. Du findest uns auf, hinter, vor, unter, neben, vis-à-vis von Bühne, Kamera und Mikrofon. Oder wo wir sonst gerade inspiriert sind. Wir sind Studenten, Elektroinstallateure, Theaterpädagoginnen, Arbeitstiere, Kellner, Lebenskünstlerinnen, Praktikanten, Hochbauzeichnerinnen und Zwischenjahrmeister. Wir sind als Verein organisiert und bestehen aus einer aktiven Kerngruppe von rund fünf Mitgliedern. Aber wir wollen viel mehr als das! Wir wollen einen Pool an jungen Kreativen aller Felder schaffen und damit allen Mitgliedern für ein, zwei, drei, vier… Projekte helfen diese zu realisieren. Und auch mal ein Bier zu trinken.

Was Du mitbringst

Freude am Spiel, Zeit, Kreativität und Energie!


Wichtige Termine

Proben sind wöchentlich jeweils Montag Abend angesetzt, Donnerstag oder Freitag währen bei vielen Terminkollisionen auch möglich.

Produktionsstart PANAMA Freitag, 1. September 2017

Werkstattbesuch im Miller’s Samstag, 2. September 2017

KTF-Znacht I Samstag, 2. September 2017

KTF-Znacht II Samstag, 2. Dezember 2017

Workshop 1 (biographisches Theater) Sonntag, 10. September 2017

Offene Probe/Werkstatt Sonntag, 10. Dezember 2017, 9 – 15 Uhr

Premiere PANAMA Donnerstag, 5. April 2018 im Keller 62

Vorstellungen PANAMA Freitag und Samstag, 6. und 7. April 2018 im Keller 62

Gastspiel in Luzern April 2018

evt. Spezialvorstellung im PurPur April 2018

Laien LAB Theatertreff 4. – 6. Mai 2018

Dazu sind noch zwei Intensive Probephasen geplant, Termine werden wir gemeinsam finden. Auch vom Miller’s gibt es noch weitere Angebote wie Probebesuche und Workshops, da sind aber noch nicht alle Daten klar.


Und was kostet der Spass?

Bei einem so grossen Projekt ist es uns wichtig, dass alle Beteiligten Mitglied im Verein KOLLEKTIV TEMPOFOIF werden. Das erleichtert uns die Organisation, auch finanziell. Mitglied werden bedeutet 50 Franken Mitgliederbeitrag, dafür erhältst Du Zugang zu allen Plattformen, unveröffentlichten Filmen, Einladungen zum Znacht und bist natürlich Teil einer coolen Gruppe 🙂 Dazu kommt noch ein projektbezogener Produktionsbeitrag von 50 Franken. Mit 100 Franken bist Du also dabei!

Wir haben Dein Interesse geweckt? Dann schreib uns auf Facebook oder eine Email unter

kollektivtempofoif@gmail.com oder ruf uns an unter 077 253 55 59.

Wir freuen uns auf Dich!

Mehr von uns siehst du auf Facebook und Instagram: @kollektivtempofoif

Mehr zum Miller’s und zum Laien LAB: millers-studio.ch/laien-lab/

Wie werde ich eigentlich KOLLEKTIV TEMPOFOIF-Mitglied? 

Das Kollektiv Tempofoif sieht sich als eine Möglichkeit junge kreative Menschen aus unterschiedlichsten Künstlerischen Hintergründen zusammenzubringen. Durch eine Teilnahme an einem Projekt oder eine Interessenbekundung, gehört man schon zum Netzwerk!
Wer aktiv seine Ideen umsetzen will oder grundlegende Entscheidungen mitfällen will, muss Mitglied des Vereines Kollektiv Tempofoif werden. Dazu gehört ein jährlicher Mitgliederbeitrag von 50.-, eine GV und Erscheinen bei möglichst vielen der 4 jährlichen Sitzungen. Diese Mitgliedschaft bietet dir – neben Mitspracherecht – auch Zugang zu laufenden Projekten und fertigen aber noch nicht veröffentlichten Arbeiten, wie Kurzfilmen. Interessiert? 

KTFête 2017!

Am Freitag 22. September feiern wir im Provitreff Zürich! Wir feiern 1 Jahr KOLLEKTIV TEMPOFOIF, wir feiern unsere Mitglieder und Projekte und  alles was noch kommen wird! Be there ab 20.00 Uhr und 5 Fr. Eintritt für einen Abend voller guter Laune, Musik, Kunst, Performance vom Kollektiv und Friends. Weiteres Programm folgt!

Facebook